Handschriften

Erfassung deutscher Schreibschriften des 16. bis 20. Jahrhunderts

Das Lesen von Handschriften ist für viele Menschen keine Selbstverständlichkeit mehr. Davon sind besonders ältere Dokumente wie Briefe, Tagebücher, Chroniken, Urkunden, Verträge, Kirchenbücher oder Gerichtsakten betroffen. Wenn es darum geht, handschriftliche historische Quellen zu entziffern, sind Computer und Internet wenig hilfreich. Es gibt noch keine automatische Texterkennung, die es mit der Leistung des menschlichen Lesens aufnehmen könnte.

Aus zahlreichen Digitalisierungsprojekten sind unsere paläographisch geschulten Archivare mit der Effassung unterschiedlichster Schreibschriften des 16. bis 20. Jahrhunderts bestens vertraut. Ob in Kanzlei-, Kurrent- oder Sütterlinschrift, wir fertigen zuverlässige Transkriptionen aller Vorlagen an.

Sprechen Sie uns einfach an, wenn Sie Fragen haben oder ein konkretes Angebot wünschen.