Metadaten

Für viele Anwendungen reichen die Bilder allein nicht aus. So möchte man ein eingescanntes Buch vielleicht gern an Hand von Autor, Titel oder Erscheinungsjahr finden. Auch eine Orientierungsoberfläche, die einzelne Abschnitte, Kapitel oder einen Index verlinkt, erhöht den Benutzungskomfort. Die dazu notwendigen Informationen werden in sogenannten Metadaten gespeichert.

Metadaten sind Daten über die Digitalisate. Neben der Beschreibung von Vorlage und Inhalt können Metadaten auch Informationen über techniche Parameter der Digitalisate – wie Auflösung oder Farbprofil – enthalten. Metadaten werden teilweise in den Daten selbst, teilweise in getrennten Dateien abgelegt. Inzwischen gibt es eine große Anzahl weit verbreiteter Standards wie EXIF, METS oder MODS, die eine problemlose und zukunftssichere Erfassung und Speicherung von Metadaten zulassen.

Beispiel für ein XML-Dokument mit bibliographischen Angaben zu Johannes Proelß‘ Katastrophen im MODS-Format: